12. Mai 2016

Rezept Check// Rhabarber-Käsekuchen-Muffins

Hey... im Hause JuniKate ist der Rhabarber reif. Ein riesiges Büschel wächst in meinem Garten und will geerntet werden. Meine Kinder sind nicht unbedingt Fans vor dem sauren Zeitgenossen und mit Rhabarber-Marmelade brauchen ich gar nicht erst um die Ecke zu kommen. Bei uns isst niemand Marmelade! Ich brauche also ein einfaches, teenie-taugliches Rezept, das lecker schmeckt!
Also habe ich mich im www auf die Suche gemacht und bin bei Chefkoch (natürlich) fündig geworden.
Hier geht´s zum Original Rezept:  *klick*


Ganz nebenbei finde ich den Rhabarber äußerst fotogen.... und da ich ja im Moment ein bisschen Zeit übrig habe, habe ich versucht die pinken Stangen möglichst nett ins rechte Licht zu rücken.






Man nehme:

200g Doppelrahmfrischkäse
2 EL Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
250g Rhabarber
250g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Pkt. Orangen-Aroma (Finesse)
1 Ei
120g Zucker
80ml Öl
200ml Milch
 etwas Puderzucker




...zwischendurch mal ein paar umgepimpte Fotos ;)







Zunächst habe ich den Rhabarber geschält, gewaschen und geschnippelt. 

Danach wird die Frischkäsecreme mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker verrührt und zur Seite gestellt.
In einem anderen Topf habe ich das Ei verquirlt, Milch, Öl und Zucker zugegeben und nochmals gut verrührt.
In einem dritten Topf habe ich Mehl mit Backpulver, Natron und Orangen-Back vermischt, die Mehlmischung  dann vorsichtig unter die Ei-Mischung gegeben und verrührt, bis es einen flüssigen Teig ergibt.
Nun die Muffinsform erst mal gründlich einfetten und mit den Papierförmchen auslegen. In jede Mulde einen gehäuften Esslöffel Teig geben. Die Hälfte der Frischkäsecreme und die Hälfte des Rhabarbers auf dem Muffins verteilen und mit dem restlichen Teig auffüllen. Zum Schluss die restliche Creme und den Rhabarber auf die Törtchen geben und ab damit in den Ofen...

25-30 min bei 175°C in den Ofen 

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen:








Mein Urteil:

Das Rezept ist einfach und sehr gut beschrieben, alles passt. Ich hatte die Muffins 30min im Ofenrohr und habe braunen Zucker, anstatt weißem verwendet. Meine Zubereitungszeit betrug etwa 30min (ohne Fotos). Die Muffins schmecken hervorragend. Besonders die Mischung aus saurem Rhabarber und süßer Creme hat es uns sehr angetan. Raffinierter, fruchtig-frischer Muffin, passt perfekt zur frühsommerlichen Kaffeerunde im Garten.

**** vier von 5 Sternen, sehr zu empfehlen :)


Adieu,
deine Sandra

PS: Hast du auch ein Lieblings Rezept für Kuchen, Muffins oder Ähnliches? Gerne kannst du mir das im Kommentar verlinken. Vielleicht backe ich es ja nach  :)





Kommentare:

  1. Boah das ist ja nun scho ein bisserl fies ... diese leckeren Fotos auf leeren Magen ... namnam ☺
    Das wird auf jeden Fall ausprobiert!!!
    Mein Rhabarber Highlight vom letzten Jahr ist übrigens noch warmer Rhabarber Crumble aus dem Ofen mit Vanilleeis. Gibt's viele Rezepte im Netz ... das sind im Prinzip süsse Streusel auf nackigem Obst ... funktioniert auch mit Beeren oder später mit Aprikosen oder Äpfel. Und noch warm immer ein Traum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Crumble wollte ich auch immer schon mal ausprobieren, da habe ich evt. sogar in Rezept in einem meiner Lieblings.Back.Bücher...
      Und gegen den leeren Magen musst du unbedingt etwas tun...
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hört sich super an! Bin gerade dabei es auszuprobieren.....die 120g Zucker kommen in den Teig oder auch in die Käsecreme?
    Liebe Grüße und ein tolles Pfingstwochenende ☀️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,
      du hast natürlich recht, die 120g Zucker kommen zunächst zur Ei, ÖL, Milch Mischung und dann in den Teig... habe es direkt im Blog geändert. Danke für Nachbacken und darauf hinweisen :)
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen