2. Mai 2016

...gute Zeiten, schlechte Zeiten




Herrje... ich quäle mich schon seit Wochen mit meinem nächsten Blogbeitrag herum. Dabei hatte ich mir sogar ein kleines Konzept zurechtgelegt. Im April/Mai wollte ich wieder über meinen geliebten Löwenzahn schreiben und hatte sogar zwei tolle Bastelarbeiten in petto....  Aber ganz ehrlich, mir sind kurzfristig die Worte ausgegangen. 
Kurz nach meinem Küchenunfall und der nachfolgenden OP ist mir sogar komplett die Spucke weggeblieben. Genau meine schlimmste Befürchtung ist eingetreten nur, dass es nicht kurz vor Weihnachten ist...  Linker Damen kaputt, OP, 3 Wochen Gipsschiene, anschließend noch 3- 9 Wochen  Schonzeit und das, wo ich bis Juni komplett ausgebucht war und wir eine Konfirmation zu feiern hatten...
Krawumm das hat reingehauen und mich erst mal sprachlos gemacht. 
Inzwischen sind schon fast 3 Wochen vergangen und am Mittwoch kommt die fette Gipsschiene ab. Sprechen kann ich inzwischen auch schon wieder ;)

Sonntagskinder kann ich derzeit gar keine nähen. Bei ihnen  gibt es einige Aufgaben, die nur ich erledigen kann und für die ich meinen linken Daumen unbedingt brauche. Ich habe alle Kunden angeschrieben, die ein solches Sonntagskind bestellt hatten und stell dir vor, nur einer ist abgesprungen. Sogar die Kunden, die schon längst über DaWanda bezahlt haben, warten bis es meinem Daumen wieder gut geht. Ist das nicht toll, was ich für verständnisvolle Kunden habe! Ich danke euch dafür. Ihr seid einfach die Allerbesten.

Alle anderen Puppen machen wir trotzdem noch. Meine Mitarbeiterin übernimmt mehr Arbeiten und meine Tochter macht mit mir zusammen die Köpfe. Dabei arbeiten wir sozusagen Hand in Hand und sie ersetzt meine Linke dabei :) In den ersten 2 Wochen war die Organisation für mich dabei noch etwas ungewohnt, aber nun läuft es wieder recht flüssig, so dass die bestellten Glückskinder pünktlich oder sogar früher fertig werden. 
Sobald meine Hand es wieder zulässt, nähen wir dann nur noch die bestellten Sonntagskinder und sobald ich damit durch bin, nehme ich wieder Bestellungen an.
Im schlimmsten Fall wird es August werden.
Die Puppenwerkstatt läuft also wieder. Viel langsamer als vorher, aber immerhin, sie läuft. 

Soweit zum organisatorischen Teil... was meine Gefühlswelt angeht bin ich nicht so im Fluss. Ich glaube die Verletzung des linken Daumens will mir etwas sagen. Ich habe sie mir ja letztlich selbst zugefügt, wenn auch unabsichtlich. 
Ganz bestimmt werde ich meine Termine nach der Sommerpause anders organisieren. Ich werde eine Pufferwoche einführen und weniger Wunschpuppen anfertigen. Meine Mitarbeiterin wird andere Arbeitszeiten haben und ich wieder mehr allein sein in der Werkstatt. Ich möchte dann einfach mehr Zeit für Kreativität haben, denn immer wenn ich kreativ sein kann, bin ich am besten. 
Ich habe mal von den zwei Herzen in meiner Brust geschrieben: Das Herz der Künstlerin und das Herz der Handwerkerin. Ich glaube das Herz der Künstlerin ist ein bisschen zu kurz gekommen. Ich werde es ab August lauter schlagen lassen.

Ganz zum Schluss möchte ich mich noch bei meinen tollen Kolleginnen bedanken, die so mitfühlend und liebenswert waren. Allen voran Dolores die Puppenhebamme *klick*, Verena, die Puppenfee *klick* und Barbara von Barbarasblumenkinderwelt *klick*. Ich danke euch! Ihr habt mir gezeigt, dass es im Internet ein herzliches Miteinander, ohne Konkurrenzgedanken geben kann. DANKE!

Adieu
deine Sandra

PS: ... wo ich gerade so schreibe, ist mir eine gute Idee für den nächsten Post gekommen :)













Kommentare:

  1. Liebe Sandra, schon, wieder von dir zu lesen und dass du dich mit dieser unerfreulichen Situation so gut zurecht findest. Das mit dem Kübstlerherzen kann ich nachvollziehen, das darf nicht zu kurz kommen. Nutze die Pause um dein Herz wieder aufzutanken, damit wir wieder viele tolle Ideen von dir sehen. Weiterhin Gute Besserung Liebe Grüße Christine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      vielen Dank. Ich hoffe ich gehe gestärkt aus der kleinen Krise hervor.
      Ganz liebe Grüße
      Sandra :)

      Löschen
  2. Liebe Sandra, schon, wieder von dir zu lesen und dass du dich mit dieser unerfreulichen Situation so gut zurecht findest. Das mit dem Kübstlerherzen kann ich nachvollziehen, das darf nicht zu kurz kommen. Nutze die Pause um dein Herz wieder aufzutanken, damit wir wieder viele tolle Ideen von dir sehen. Weiterhin Gute Besserung Liebe Grüße Christine.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    ach Mensch , ach Mensch wenn ich könnte wäre ich dir zu Hilfe geeilt und hätte deinen linken Daumen ersetzt, nee wirklich. Sehr gut kann ich verstehen wie man sich da fühlt und was das Ganze mit einem macht. Bewundern tue ich dich wie du alles managt mit Firma, Angestellter, Familie und Konfirmation. Das man in solchen Situationen ins grübeln kommt ist wohl sinnvoll. Nun wünsche dir das allerbeste, werde schnell wieder gesund und mach das Beste draus. Ganz tolle Kunden hast du! Das wünscht man allen Handwerkern.
    Alles Liebe Dir
    Ich grüsse Dich aus Schweden
    Imke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Imken,
      genau das ist es... es hängt so viel dran an meinem Daumen. Langsam sehe ich aber wieder Land und fasse neuen Mut und freue mich schon auf den August.
      Liebe Grüße nach Schweden

      Löschen