13. Februar 2016

Warum ich manchmal Bauchweh habe, wenn ich mich durch Dawanda klicke...



Ich habe lange überlegt ob ich diesen Post überhaupt schreibe, aber das Thema liegt mir am Herzen und manchmal wie ein Stein im Magen. Neulich klickte ich mich mal wieder durch die Dawanda-Puppen-Seite und bin auf einige Puppen gestoßen, die mich doch sehr an meine SchmuseKinder erinnerten. Viel schlechter gemacht und sogar teurer als meine, aber ganz eindeutig sehr stark an meine Schmusekinder angelehnt.... An anderer Stelle wurden teilweise ganze Textpassagen meiner Puppen-Beschreibungen wortwörtlich übernommen.... Und das eine oder andere Puppenkind ist meinen Puppen wie aus dem Gesicht geschnitten.

Ich denke gewisse Strömungen in der Puppenmachereie lassen sich nicht vermeiden. Wenn jemand ein Produkt erfolgreich herstellt und vermarktet, versuchen andere es genau so zu machen. So geschehen vor einigen Jahren, als bei DaWanda die Nähanleitungen und die Materialpackungen für Puppen immer mehr zugenommen haben. Viele wollten auf den Erfolgszug aufspringen und ein Stück vom Kuchen ab haben. Mit dem Resultat, dass plötzlich viele Puppen gleich aussahen... Damals habe ich für mich entschieden, keine Anleitung zu veröffentlichen. Ich möchte meine Puppen selbst nähen und niemandem dafür die Anleitung in die Hand geben.  

Nun ist es ja so, dass auch ich die Waldorfpuppe nicht erfunden habe.  Letztlich fertige ich, genau wie auch alle anderen Puppenmacherinnen auch, Puppen nach der Idee von Rudolf Steiner. Genäht aus Stoff  und Wolle mit Armen und Beinen... Sie haben ein Gesicht mit 2 Augen, einem Mund und einer Nase (vielleicht). Ein gewisses Gerüst ist also vorgegeben.  Kleinere Details machen die jeweilige Handschrift der Puppenmacherin aus. Schade, das manche Menschen nicht kreativ genug sind, eine eigene Handschrift zu entwickeln und einfach von anderen kopieren.





Als ich vor einigen Jahren noch neu im Geschäft war, musste ich mir auch anhören, ich hätte die gemalten Augen nachgemacht... ziemlich blöd habe ich mich da gefühlt. Deshalb werde ich auch niemanden persönlich anschreiben, anmeckern oder kritisieren. Ich glaube letztlich setzt sich Qualität und Schönheit durch. Wenn einigen Menschen meine Puppen so gut gefallen, dass sie sie nachmachen wollen... bitte schön! Ich sehe es ab heute als Kompliment. Sollte es mir einmal zu viel werden, werde ich einfach die Richtung wechseln und einen neuen Weg gehen. Denn eines bin ich ganz sicher: kreativ und innovativ.

In diesem Sinne: Sei du selbst! Alle anderen sind bereits vergeben (Oscar Wilde)

Adieu,
deine Sandra




Kommentare:

  1. Liebe Sandra, ich finde deine Puppen wunderschön und einzigartig. Man sieht bei dir an jeder deiner Puppen deinen Stil <3 und das macht DICH aus! Mach weiter so ;-)
    Liebe Grüße
    Ziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ziska,
      das gefällt mir bei dir auch, deshalb lese ich auch deine Blog sehr gern :)
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Liebe Sandra

    ich kann das sehr gut verstehen. Das ist auch ein Grund, weshalb ich meine Werke nicht verkaufe. Bei mir gibt es sie höchstens geschenkt. Da kann mir niemand vorwerfen, ich hätte eine Idee gestohlen oder so.

    Ich finde deine Puppen wunderbar und sehr schön gearbeitet und ich finde das ist sehr viel wert.
    Wenn du es schaffst, die Kopien als Komplimente zu sehen, finde ich das super. Ich hoffe deine Kunden bleiben dir treu und lassen sich von Kopien nicht locken.

    Liebe Grüsse Eva

    Du machst wunderschöne Puppen und einfach geniale Fotos!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eva,
      sollten mir einmal die Kunden ausgehen, mach eich etwas anders... oder erst mal Pause :) Ich muss zum Glück mit der Puppenmacherei nicht die Familie allein ernähren. Das gibt mir Sicherheit.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Huhu Sandra,

    ich kann dich gut verstehen - ich habe vor ein paar Jahren die Anleitungen von Maria (Mariengold) gekauft und danach meine ersten Puppen genäht. Diese hab ich selbst behalten bzw. verschenkt und doch versucht, ihnen ein eigenes Gesichtchen zu geben - kopieren wollte ich nicht.

    Deine Puppenkinder sind wunderschön gearbeitet, haben so liebe Gesichter und auf Dauer wird sich dieses Einzigartige und Orignale durchsetzen o))) War ja bis jetzt immer so!

    Lass dich nicht unterkriegen und liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra,

    dein Artikel ist toll und absolut nachvollziehbar! Diese schlechte Kopie deiner Schmusepuppen habe ich auch schon gesehen...ach je, schlimm, schlimm! Mir geht es auch manchmal so, leider!
    Du hast einen so wunderbar unverwechselbaren eigenen Stil. Wer das versucht nachzumachen, schadet sich im Grunde nur selbst.
    Es ist schon klar, dass da die Grenzen fließend sind und jeder seine Daseinsberechtigung hat, aber dann doch bitte mit eigenen Ideen.
    Allen, die etwas eigens auf die Beine Stellen wollen, kann nur geraten sein den PC auszuschalten und ohne Einflüsse seiner eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.

    Deine Puppen sind so schön und man sieht, dass sie so hochwertig gearbeitet sind...du brauchst dir keinen Kopf zu machen, sie werden sich auf jeden Fall durchsetzen!

    Liebe Grüße

    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen