23. Februar 2016

Kann man eigentlich einen Blog zu Ende erzählen?

Der Gedanke ist mir jetzt neulich beim Gassigehen gekommen. Ist irgendwann alles über Puppen geschrieben, jedes Bild gemacht und alles gesagt? Ganz ehrlich... ich glaube schon. 




Mir selbst ist es inzwischen richtig langweilig geworden, dir nur meine Puppen zu zeigen und sie zu beschreiben. Bilder von ihnen kannst du auf Facebook oder Instagram sehen und bei 10-15 Puppen pro Woche ist es klar, dass einiges sich wiederholt... und gerade diese Wiederholungen interessieren doch eigentlich keinen Menschen und lassen leider gepflegte Langeweile aufkommen.

Ich könnte natürlich auch über andere Dinge schreiben, aber darin bin ich keine Experte und würde sicherlich schlechten Content liefern, was du mein lieber Leser natürlich sofort merkst. Mein Blog ist ein Nieschen-Blog, der sowieso nur wenige Menschen interessiert. Es geht um meine Puppen nach Waldorf-Art und erst in zweiter Linie um mich. Der Blog ist meine Bühne, auf der ich die Sonntags- und Glückskinder präsentiere. Die Präsentation sollte interessant und abwechslungsreich sein und nicht immer wiederkehrend und vorhersehbar.

Im Puppenmachen bin ich Expertin, also werde ich auch nur darüber schreiben. Jetzt könnte ich euch natürlich mit coolen Nähtipps versorgen oder meine spitzenmäßigen Quellen preisgeben, aber das kommt für mich im Moment nicht in Frage, denn dann kannst du dir ja selbst eine JuniKate Puppe nähen. Das möchte ich aber für dich machen :)
Also was bleibt übrig... nicht allzu viel.

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, dass ich diesen Blog einschlafen lasse... ein paar Themen habe ich noch und da ich ja des öfteren Gassi gehen, fällt mir bestimmt auch noch was neues ein. Aber mein eigentliches Ziel, 2 mal die Woche zu bloggen, kann ich einfach nicht einhalten. Wenn ich es einmal pro Woche schaffe oder sogar noch weniger, ist das völlig ok. Ich nehme mir mal den Druck und lasse es laufen... in der Hoffnung das mein Blog nicht in der absoluten Belanglosigkeit versinkt. 

Weiterhin wird es Berichte mit schönen Fotos zu den großen Sonntagskindern geben, Berichte aus der Rubrik "jetzt wird´s persönlich..", kleine Tutorials, vielleicht ein paar mehr Tipps zum Thema "Puppografie" und die Rubrik ...zoomed möchte ich wieder beleben. 

Ich möchte, dass du Freude an meinem Blog hast und dafür werde ich versuchen gute Inhalte und schöne Bilder zu liefern und ab und zu sehr persönlich werden :)

Adieu,
deine  Sandra







Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab´s gelesen und mich sehr gefreut, auch wenn du es entfernt hast.... Danke :)

      Löschen
  2. Liebste Sandra,
    ich muss gestehen, dieser Post hat mich im ersten Moment sehr traurig gestimmt. Aber du tust richtig daran, Druck von dir zu nehmen - du bist mit deinem Job als Puppenmacherin und Mutter von Kindern, Hund und Katze genug eingespannt. Ich persönlich liebe deine Puppenposts und fand bislang auch keine langweilige Wiederholung darin - denn jedes einzelne deiner Puppenkinder ist etwas Besonderes. Dennoch weiß ich, wie viel Arbeit und Zeit bereits die Vorbereitung für die Bilder in Anspruch nimmt (und ich bin sicher, dass es bei der Puppenfotografie noch mal so viel ist), weshalb ich sie gerade sooo sehr zu schätzen weiß.
    Dass du dein Blog nicht schließt und immer wieder kleine Beiträge schreibst, sofern es Zeit und Muse zulassen, beruhigt und freut mich wie irre.
    Ich bin gerne hier - und wenn ich mal traurig bin, dann klicke ich mich durch dein Archiv. Das ist nämlich wie ein wundervolles Buch, das man immer wieder gerne aufschlägt, wenn die Seele etwas Sonnenschein braucht.

    Drück' dich ganz lieb,
    Kirstin mit Ida

    AntwortenLöschen
  3. Na ich les gerne mit - alles - restlos alles ☺
    Mir machst Du übrigens immer eine große Freude Deine Kinder in ihrer eigenen Welt zu sehen. Ich erinnere mich gerne an Puppenküche ... Zeltplatz ... draussen im Garten und so weiter. ☺ Das sind natürlich oft die aufwendigen Bilder - sind dafür aber auch super geeignet für einen Junikate Postkarten Kalender auf den ich ja noch warte 😊 Zudem finde ich kleine Stilleben aus der Werkstatt (jeder Kreativrichtung) ganz toll. Der Anblick von Nähseiden ... Stoffberge ... einfallendes Licht auf Maschinen ... Puppenköpfe in Mengen usw.
    Und ja Qualität ist mir viel lieber als Quantität. Dir ja auch. Somit machst Du alles richtig! Ich bleib bei Dir ❤

    AntwortenLöschen